EN DE
Loading...

MEDIAPLUS

Innovationsagentur für markenindividuelle Media

Mit Mediaplus gelangt Werbung punktgenau an den richtigen Ort: durch detaillierte Standortanalysen und Planung bis auf Mikroebene.

Wir unterstützen unsere Kunden dabei, regionale und lokale Werbung optimal zu planen und zu steuern. Dazu nutzen wir detaillierte Mikroanalysen von Käuferstrukturen und beleuchten deren Mediennutzungs- und Kaufverhalten. Auf diese Weise erfahren Sie alles Wichtige über lokale Zielgruppen und ihre räumliche Verteilung sowie über Absatzpotenziale. Geo-Media vom Feinsten.
Im Filialmarketing profitieren unsere Kunden von unserem webbasierten „Mediaplus Filial Management System“ (FiMS). Mit diesem Tool behalten Sie die Kontrolle über Ihre Verteilgebiete.

Lesen Sie mehr auf:

+ mediaplus

Ihr ansprechpartner

Team Business Development

Team Business Development

+49 89 2050-50

E-Mail: request@mediaplus.com

Glossar

Geomedia ist ein Teilbereich der Mediaplanung, welcher sich im Speziellen mit den räumlichen Aspekten von Media auseinandersetzt. Als wichtiger Bestandteil des allgemeinen Geomarketing beschränkt sich Geomedia nicht nur auf klassisches Direktmarketing, sondern bezieht ebenso sämtliche Medien mit konkretem Raumbezug ein (Beilagen, Plakat, TZ…). Diese Form der Regioanalyse und -planung ist nichts anderes als die Übertragung eines Datenbestandes in den Raum zur Identifikation von werberelevanten Gebieten.
Mittels feinräumiger Geodaten gewinnt man einen Überblick über die räumliche Verteilung von Zielgruppenmerkmalen, soziodemographischen Strukturen, Einstellungs- und Freizeitmerkmalen sowie Kauf- und Nutzungsverhalten. Ebenso lassen sich Pendlerströme, Passantenfrequenzen und noch offene Absatzpotentiale mithilfe verschiedener Analyseverfahren identifizieren. Neben amtlichen Statistiken, Individualdatenbanken und Markt-Media-Studien können fast alle Formen regional zuordenbarer Informationen (Kundendatenbanken, Ortsabfragen an Registrierkassen etc.) in den Raum übertragen und zur Analyse und Planung genutzt werden. Je nach Bedarf ist der Geomediaansatz auf verschiedenen Raumebenen unterschiedlichster Größe – wie Häuserabschnitte, Mikromärkte oder Postleitzahlengebiete – anwendbar.

Durch eine individuelle Standortanalyse können insbesondere Filialisten das geographische Einzugsgebiet jedes einzelnen Standorts bestimmen, potentialstarke Gebiete innerhalb des Gesamteinzugsgebiets ableiten und ihre Werbemaßnahmen entsprechend optimieren. Zur Verringerung von Streuverlusten wird durch Geomedia ein ziel(gruppen)gerichteter Einsatz regionaler Medien in Potentialregionen ermöglicht. Die Auswahl und der Einsatz der effizientesten, regionalen Medien werden final durch die Eigenschaften der Zielgruppe, des beworbenen Produkts, den strategischen Zielen, den Möglichkeiten im Einzugsgebiet und den relevanten Raumebenen bestimmt.