EN DE
Loading...

Ownership ist einer der wichtigsten Werte bei Serviceplan. Kolleginnen und Kollegen soll stets die Möglichkeit geboten sein, sich weiterzuentwickeln, Verantwortung zu übernehmen und ihre eigenen Ideen umzusetzen.
Entstanden sind so beispielsweise eine wöchentliche Yoga-Stunde wie auch ein Atelier für Mitarbeiter im Haus der Kommunikation in München. Während Brienner Above Kreativität nach Lust und Laune und nicht nach Briefing ermöglicht, lädt HR-Managerin Julia einmal pro Woche zum Entspannen in der Mittagszeit ein.

München, den 17. Oktober 2017 — „Im Agenturalltag muss die Arbeit weitestgehend die angestrebten Ziele erreichen beziehungsweise die KPIs erfüllen. Das Schaffen bei Brienner Above muss hingegen nicht performen – das finde ich einen schönen Kontrast“, erklärt Mais Sundermann, Head of Design bei der Plan.Net Gruppe, und Urheber der Idee. Das Atelier im obersten Stockwerk des Hauses der Kommunikation in München ist ein herausragendes Beispiel für die Ownership-Philosophie bei Serviceplan, wie HR-Chef Winfried Bergmann erklärt: „Wer bei uns eine Idee hat, wird nach Möglichkeit gefördert, sie umsetzen zu können. Ob es sich dabei um ein neues Tool, eine Geschäftsidee, ein Kundenprojekt oder um ein persönliches Anliegen handelt, ist egal. Tatsächlich gehen immer wieder Einzelfirmen der Gruppe auf Ownerships zurück, die zuerst von den Kollegen aus Eigeninitiative vorangetrieben wurden und sich dann zur eigenen Firma oder Business Unit etablierten. Wir fördern das Engagement unserer Mitarbeiter auf besondere Weise und heben uns damit von anderen Arbeitgebern der Branche ab.“

Ausgestattet ist die 60 Quadratmeter umfassende Räumlichkeit, die aus zwei Zimmern besteht, mit einem Grundstock an Künstlerbedarf. Zur Verfügung stehen unter anderem Farben, Kreiden, Pinsel, Staffeleien, Papier, Leinwände und eine Nähmaschine. Und vor allem: Platz. Wer also etwa im Eigenheim keine Möglichkeit für künstlerische Aktivitäten hat, ist im Serviceplan Atelier optimal aufgehoben.

Neben Brienner Above entstand im Sinne der Ownership-Philosophie auch die für Mitarbeiter kostenlose wöchentliche Mittags-Yoga-Stunde von Julia Vogginger, HR-Managerin in der Personalentwicklung bei Serviceplan in München. Sie machte ihre private Leidenschaft sozusagen zum Beruf im Beruf und absolvierte eine Ausbildung zur zertifizierten Yoga-Lehrerin. Die wöchentliche Stunde, die sie nun Kolleginnen und Kollegen in einem Studio nahe der Agentur anbietet, zählt zur Arbeitszeit. „Ich finde es großartig, dass mich mein Arbeitgeber dabei unterstützt, Yoga zu unterrichten. Dass ich meine ‚private‘ Leidenschaft nun mit meiner Arbeit bei Serviceplan verknüpfen und Kollegen etwas Gutes tun kann, motiviert mich sehr“, erklärt Julia Vogginger.

Bei Brienner Above sind neben den persönlichen Aktivitäten der Mitarbeiter auch Workshops, Kurse und kleinere Events geplant. Winfried Bergmann erklärt: „Wir wollen Brienner Above zum Labor für künstlerisches Schaffen machen. Mal werden wir einen Storyboard- und Scribble-Workshop organisieren, mal einen Aquarelltechnik-Kurs, mal einen Diskussionskreis zum Thema Kunst.“ Ob die bei Brienner Above entstehenden Werke auch einmal im Rahmen einer Ausstellung gezeigt werden, ist nicht ausgeschlossen: „Das hängt natürlich ganz von den Schaffenden ab – ich könnte mir aber sehr gut vorstellen, dass es in Zukunft mal eine Serviceplan Ausstellung geben wird“, schließt Mais Sundermann.

Kontakt

Claudia Kirchmair

Claudia Kirchmair
Corporate Communication & PR

+49 89 2050 2273

E-Mail: c.kirchmair(at)serviceplan.com