Wir verwenden Cookies, um die Aufrufe unserer Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

EN DE
Loading...

Serviceplan und die Londoner Hip-Hop Band Crew Too Many T’s haben mit „Featuring Alexa“ den weltweit ersten Song realisiert, in dem Amazons Sprachassistentin als Sängerin fungiert. Die Lyrics enthalten Sprachbefehle, die mit Alexa Lautsprechern bei Millionen von Menschen weltweit interagieren. Das Serviceplan Innovation Team hat die Idee gemeinsam mit dem Music Creative Henan Wensink umgesetzt.

München, den 19. März 2018 — Der Weg zum Erfolg im Musikgeschäft ist nicht einfach. Eine beliebte Methode, sich Aufmerksamkeit zu verschaffen, ist, bekannte Künstler mit einem Gastauftritt zu featuren. Um ihr neues Album und die dazugehörige Tour zu promoten und vor allem im Mutterland des Hip-Hop, den USA, bekannter zu werden, hat sich die britische Hip-Hop Crew Too Many T’s etwas Besonderes einfallen lassen: In einer Weltpremiere verschafft sie sich ein Feature einer der bekanntesten Stimmen der Welt: Alexa, die AI Sprachassistentin von Amazon, die bei Millionen von Menschen zu Hause installiert ist.

Mit dem Song „Featuring Alexa“ schaffen es Too Many T’s, Alexa als Sängerin zu instrumentalisieren, indem die Lyrics Sprachbefehle enthalten, die jedes Alexa Gerät triggern können und das Arrangement genau auf Alexas Antworten angelegt ist. Der Song, der als Video in den Social Media veröffentlicht wird, beginnt mit den Too Many T’s MCs Ross und Leon, die im Studio sitzen und darüber fantasieren, so berühmt wie Kanye West zu werden. Als sie zufällig herausfinden, dass Alexa den auch von Kanye West und anderen Größen verwendeten bekannten Auto-Tune Vocal-Effekt beherrscht, entsteht spontan ein Song, in dessen Verlauf weitere Sprachbefehle zum Einsatz kommen, bis schließlich sogar Einnahmen für Too Many T’s durch das Streamen eines ihrer eigenen Songs generiert werden.

„Featuring Alexa“ wird mit und ohne die Antworten von Alexa veröffentlicht, damit Zuhörer die Performance mit ihrem eigenen Alexa Gerät zu sich ins Wohnzimmer bringen können. Der Song nutzt nur global verfügbare, native Alexa Sprachbefehle, ohne einen extra Skill installieren zu müssen.

Das Serviceplan Innovation Team mit den beiden Creative Directors Franz Röppischer und Lorenz Langgartner hat die Idee zusammen mit dem Music Creative Henan Wensink entwickelt und produziert.
Ross Standaloft of Too Many T’s sagt: “We gonna’ be stackin’ that cash. And all we had to do is just ask: Alexa, can you sing in auto-tune?”

Alexa sagt: “In the song, I hear ‘em tune the coolest song I’ve ever known.”

Alexander Schill, Global Chief Creative Officer, Serviceplan Group sagt: “Alle kennen Alexa. Zu wenige kennen die Too Many T’s. Alexa in innovativer Weise zu nutzen, um diese großartigen Musiker bei einem globalen Publikum bekannt zu machen, ist ein gutes Beispiel dafür, wie eine gute Idee großes Budget schlägt.

Über Too Many T’s

Die Süd-Londoner Hip-Hop Crew Too Many T’s bezieht ihre lyrische Inspiration aus der goldenen Hip-Hop Ära und verbindet sie mit einem modernen Produktionsansatz.

Film mit Antworten von Alexa anschauen:

Film ohne Antworten von Alexa zum selbst Ausprobieren anschauen:

Die Zusammenarbeit der Rapper Ross Standaloft und Leon Rhymes fand ihren Ursprung, als sich die beiden in 2012 auf einer Uni Hausparty trafen. Die gemeinsame Liebe zu Hip-Hop, vor allem der ‚Vor-Gangster-Ära‘ und die individuellen Rap-Talente verhalfen ihnen aus dem Stand zu Anerkennung. Neben einem Mixtape und einer EP waren es vor allem ihre legendären Liveshows und Festivalauftritte, die ihnen eine treue Fangemeinde in UK verschafften. Mit dem Ende 2017 erschienenen Album ‚South City‘ und der darauffolgenden Tour in 2018 soll der nächste Schritt in Richtung internationale Bekanntheit gemacht werden.

Kontakt

Claudia Kirchmair

Claudia Kirchmair
Corporate Communication & PR

+49 89 2050 2273

E-Mail: c.kirchmair(at)serviceplan.com