EN DE
Loading...

Die erfolgreiche Zusammenarbeit der Serviceplan Gruppe, der Minijob-Zentrale und der Augsburger Puppenkiste geht in eine weitere Runde: In zwei neuen TV-Spots werben die berühmten Puppen ein weiteres Mal für die Anmeldung von Haushaltshilfen bei der Minijob-Zentrale und setzen damit ein Zeichen gegen Schwarzarbeit.

München, den 10. April 2017 — Erst Anfang des Jahres konnte die Serviceplan Gruppe den Etat für die gesamten Kommunikationsmaßnahmen der Minijob-Zentrale, die dem Verbundsystem der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See angehört, in einem Pitch verteidigen und um weitere vier Jahre verlängern. Nun hat Serviceplan Berlin zwei neue TV-Spots realisiert: Nachdem sich schon Schneewittchen, Dornröschen, Rotkäppchen (2014), Rapunzel und Frau Holle (2015) sowie Aschenputtel und der Froschkönig (2016) in traditioneller Puppentheater-Optik und dem Claim „märchenhaft einfach“ für die Rechte von Minijobbern in Privathaushalten eingesetzt haben, weigern sich nun Hänsel und Gretel, ohne Anmeldung bei der Minijobzentrale weiter als Haushaltshilfen zu arbeiten. Außerdem lassen die sieben Geißlein die nicht angemeldete Babysitterin vor verschlossener Türe stehen.

„Mit den zwei neuen Spots setzen wir eine sehr erfolgreiche Kampagne, die bereits mehrfach prämiert wurde, fort. Die Puppen kommen einfach an und helfen uns, ein kompliziertes Thema unterhaltsam und anschaulich darzustellen. Dass uns das gelingt, belegt nicht zuletzt die seit 2012 gestiegene Zahl der angemeldeten Minijobber“, sagt Jörg Ihlau, Geschäftsführer von Serviceplan Berlin.

Neben der Leadagentur Serviceplan Berlin und dem Team um Benedikt Göttert und Jörg Ihlau mit Claudia Díaz (Teamleitung) und Michael Johne (Kreativdirektion) übernimmt Mediaplus im Haus der Kommunikation Hamburg unter der Führung von Andreas Fuhlisch mit dem Team um Jana Dreger die klassische Mediaplanung. Online-Media sowie Performance- und Suchmaschinenmarketing realisiert das Team von Plan.Net Hamburg um Geschäftsführerin Diana Degraa mit Niko Hirte. Auf Kundenseite zeichnen Heinz-Günter Held, der für die Minijob-Zentrale zuständige Geschäftsführer der Knappschaft-Bahn-See, Dr. Erik Thomsen, Leiter der Minijob-Zentrale, sowie Dr. Wolfgang Buschfort, Leiter Marketing, Presse und Öffentlichkeitsarbeit der Knappschaft-Bahn-See, verantwortlich.

Kontakt

Miriam Lenz

Miriam Lenz
Corporate Communication & PR

+49 89 2050 2121

E-Mail: m.lenz(at)serviceplan.com