EN DE
Loading...

World Press Photo und Serviceplan eröffnen eine neue Dimension des Buches

Im Rahmen der Verleihung der 58. World Press Photo Awards haben World Press Photo und Serviceplan Campaign den diesjährigen Gewinnerbildern eine Stimme verliehen: mit einem Buch, dessen Seiten aus gedruckten Lautsprechern bestehen.

München, den 28. April 2015 — Als am 24. April 2015 World Press Photo in Amsterdam die besten journalistischen Fotografien der Welt mit den 58. World Press Photo Awards auszeichnete, überraschte die Institution in Zusammenarbeit mit Serviceplan Campaign die Anwesenden mit einer ausgefallenen Innovation: einer Spezialausgabe ihres Jahrbuchs 2015, dessen Seiten aus gedruckten Lautsprechern bestehen.
„Dieses Buch zeigt nicht nur eine Auswahl von Geschichten, die hinter den Gewinnerbildern des diesjährigen World Press Photo Wettbewerbs stehen. Dank einer bahnbrechenden und innovativen Technik sprechen die Seiten des Buches auch zu uns und eröffnen so eine neue Dimension des Buches“, sagt Lars Boering, Managing Director bei World Press Photo.

Aufgrund eines neuentwickelten Druckprozesses, der in zehnjähriger Forschung von dem Institut für Print- und Medientechnik der Technischen Universität Chemnitz entwickelt wurde, ist es zum ersten Mal möglich, vollflächige Lautsprecher zu drucken.
Auf diese Weise wird jedes gedruckte Bild im Jahrbuch zu einem unsichtbaren gedruckten Lautsprecher. Bei dem innovativen Verfahren werden elektronische Komponenten auf spezielle, flexible Substrate gedruckt. Der Lautsprecher befindet sich zwischen der aus zwei Teilen bestehenden Papierseite. Die Seiten werden durch eine SD-Karte, die in der Buchdecke eingebettet ist, mit den Daten versorgt. Batterien und eine Ansteuerelektronik sind ebenfalls in der Buchdecke untergebracht. Das Ergebnis: eine Buchseite, die Töne wiedergibt, sobald sie aufgeblättert wird. Beim Umblättern stoppt der Sound und das nächste Bild beginnt „zu sprechen“. Ein gedruckter Sensor stellt dabei fest, welche Seite geöffnet wurde, so dass der genau passende Klang zu hören ist.

„Das Buch ist ein Meilenstein in der Entwicklung gedruckter Informationen und vergleichbar mit dem Schritt vom Stummfilm zum Tonfilm. Ich bin sicher, dass die Leser von dieser neuen Technologie begeistert sein werden“, sagt Professor Arved Hübler von der TU Chemnitz.
„Die Technik, die hinter dem Soundbook steht, ist wirklich verblüffend“, ergänzt Cosimo Möller, Geschäftsführer Kreation bei Serviceplan Campaign, der das Projekt von Anfang an steuerte. „Man öffnet den Bildband mit den besten Fotos des Jahres und plötzlich beginnt die Seite zu vibrieren, Sound von sich zu geben und dem Betrachter seine eigene Geschichte zu erzählen. Das Buch informiert über die Hintergründe des Bildes und weckt mit Stimmen und authentischen Sounds Emotionen. Die Fotographien werden so für den Betrachter noch lebendiger.“

Kontakt

Florian Stemmler

Florian Stemmler
Corporate Communication & PR

+49 40 202288-8121

E-Mail: f.stemmler@serviceplan.com