Haus der Kommunikation Berlin

Benedikt Göttert

Geschäftsführer und Standortleiter Haus der Kommunikation Berlin

Benedikt Göttert ist Managing Partner des Hauses der Kommunikation Berlin und führt seit 2017 als Standortchef das Hauptstadtangebot der Serviceplan Gruppe. Davor leitete der Mitgründer von Serviceplan Berlin die Agentur zehn Jahre lang als Kreativgeschäftsführer. Unter Benedikt Götterts Führung wurde aus der Spezialagentur für Politik- und Gesellschaftskommunikation ein vollintegriertes Haus der Kommunikation. So kamen in dieser Zeit die Leistungsangebote von Content, Digital, Corporate, Nachhaltigkeit, Employer Branding, Shopper Marketing, Media sowie Marke und FMCG hinzu. Der national und international vielfach ausgezeichnete Texter arbeitete während seines Studiums der Germanistik, Geschichte und westslawischen Philologie in Tübingen zunächst als freier Journalist. Seine Werberkarriere begann er bei McCann-Erickson Warschau und Scholz & Friends Berlin, wo er unter anderem die Werbe- und Sympathiekampagne für das Land Baden-Württemberg verantwortete („Wir können alles. Außer Hochdeutsch.“) – die bis heute erfolgreichste Kampagne ihrer Art. Benedikt Götterts weitreichende Erfahrung umfasst Unternehmen und Verbände aus den Bereichen Medien, Gesundheit, Verkehr und Politik. Er konzipierte und verantwortete zahlreiche crossmediale Kreativkampagnen, beispielsweise für den Deutschen Anwaltverein, Appel Feinkost, die AOK, ARD und ZDF, die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft sowie für politische Institutionen, darunter das Bundeskanzleramt, der Deutsche Bundestag und verschiedene Bundesministerien. Als Standortleiter kümmert sich Benedikt Göttert darüber hinaus um Innovationsthemen sowie um den strategischen und unternehmerischen Ausbau des Hauses der Kommunikation Berlin.

Tess Göttert

Head of Human Resources & Geschäftsleiterin Haus der Kommunikation Berlin

Tess Göttert ist Head of Human Resources und Geschäftsleiterin des Hauses der Kommunikation Berlin. Die gebürtige Hamburgerin hat als Beraterin auf Agentur- und Kundenseite vielfältige integrierte Kommunikationskampagnen für Unternehmen aus der freien Wirtschaft und dem öffentlichen Sektor umgesetzt. Bevor sie den Hauptstadtstandort der Serviceplan Gruppe mitgegründet und aufgebaut hat, war sie mit ihrer Agentur Goldfisch Berlin als geschäftsführende Gesellschafterin selbständig tätig. Seit 2014 verantwortet sie im Haus der Kommunikation Berlin die internen Abläufe und berät bei dessen strategischem Ausbau. Als Head of Human Resources verantwortet Tess Göttert die Leitlinien der Personalarbeit für die am Standort ansässigen Agenturen. Dabei liegt ihr Fokus darauf, ein wertschätzendes Arbeitsumfeld für jede Mitarbeiterin und jeden Mitarbeiter zu schaffen und so die besten Ergebnisse für unsere Agenturen und Kunden zu generieren. In der Serviceplan Gruppe setzt Tess Göttert einen Maßstab für innovative Personalarbeit, moderne und agile Arbeitsmethoden und begleitet mehr als 170 Kolleginnen und Kollegen im Haus der Kommunikation Berlin bei den Herausforderungen des digitalen Zeitalters.

Serviceplan Reputation

Christoph Kahlert

Geschäftsführer, Partner Serviceplan Reputation

Christoph Kahlert ist Managing Partner von Serviceplan in Berlin, Gründer von Serviceplan Reputation und Experte für Strategische Kommunikation sowie Corporate Marketing. Er hat umfangreiche Erfahrung mit der Entwicklung von kreativen Kommunikationsprogrammen in erfolgskritischen Situationen, zum Aufbau und Schutz der Reputation sowie zur Beeinflussung der öffentlichen Meinung. Christoph Kahlert konzipierte und verantwortete zahlreiche nationale und internationale Unternehmenskampagnen beispielsweise für AirBnb, die Bayer AG, Continental, Helios Kliniken, Konica Minolta, Metro sowie institutionelle Themenkampagnen darunter für den Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK), die BVG, den MDR, das Goethe-Institut sowie das Innenministerium NRW. Für die CDU verantwortete Christoph Kahlert die Entwicklung des neues Corporate Designs sowie die Strategie und die kreative Umsetzung des ersten volldigitalen Parteitags in Deutschland.

Vor seiner Berufung zum jüngsten Partner der Serviceplan Group im Jahr 2017 hat er die Kommunikationsdisziplinen Wertorientierte Kommunikation, Nachhaltigkeitsmarketing und Reputationsmanagement innerhalb der Serviceplan Group erfolgreich auf- und ausgebaut. Er ist zudem Initiator des Sustainability Image Score (SIS), die Konsumentenstudie zu Nachhaltigkeitsimages von Unternehmen und Marken im deutschsprachigen Raum. Christoph Kahlert studierte Kommunikations- und Kulturwissenschaften sowie General Management, war Senior Advisor und Gastdozent an der Zeppelin Universität sowie Visiting Scholar an der City University of New York und an der Humboldt Universität zu Berlin. Seine Forschung zur „Marke Familienunternehmen“ wurde unter anderem im Journal of Family Business Management und bei der International Family Enterprise Research Academy veröffentlicht.

Jörg Ihlau

Geschäftsführer Serviceplan Reputation

Jörg Ihlau ist Geschäftsführer von Serviceplan Reputation und Experte für politische Kommunikation im Auftrag von öffentlichen Institutionen, Verbänden und Unternehmen. Vor über 25 Jahren startete er seine Karriere als Pressesprecher im Bundesbauministerium. Seit 2007 ist er am Serviceplan-Standort Berlin der strategische und beratende Kopf in der Konzeption und Umsetzung integrierter Themenkampagnen, unter anderem für das Bundesverkehrs-, -familien-, -innen- und -finanzministerium, die Deutsche Rentenversicherung, den Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) sowie für den Zoll, die Bundespolizei und den Deutschen Bundestag. Jörg Ihlau ist politisch vernetzt und erfahren im kommunikativen Umgang mit komplexen und politisch sensiblen Themen, sowohl mit der Zielgruppe Politik als auch im Auftrag der Politik mit der Zielgruppe Öffentlichkeit.

Frank Meinke

Geschäftsführer Serviceplan Reputation

Frank Meinke verantwortet als Geschäftsführer die Digitalthemen bei Serviceplan Reputation. Sein Fokus liegt dabei auf kreativem Content- und Social-Media-Marketing. Er ist seit 15 Jahren in der Welt der Kommunikation unterwegs. Bereits 2009 wurde das von ihm für den Deutschen Bundestag konzipierte und geleitete Projekt „Mach dein X!“ zum bis dahin erfolgreichsten YouTube-Wettbewerb im deutschsprachigen Raum. Mit seinem Projekt Tweebate.de gab er dem politischen Web 2.0 eine neue Plattform, die von der Fachzeitschrift c’t als „Demokratie in Reinform“ geadelt wurde. Vielfach ausgezeichnet wurde er für den Viral-Hit „The guy who cut everything in half“, über den Medien in 151 Ländern berichteten. Frank Meinke arbeitet für ein breites Spektrum an Kunden aus dem Public Sector und der Unternehmenswelt – darunter die AOK, Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Bundespolizei und Germany Trade & Invest.

Serviceplan Campaign Berlin

Myles Lord

Geschäftsführer Serviceplan Campaign Berlin

Kreativgeschäftsführer Myles Lord ist der kreative Kopf und Mitgründer von Serviceplan Campaign Berlin. Er verfügt über einschlägige Erfahrung in der Entwicklung globaler, integrierter Kampagnen für internationale Kunden. Der Südafrikaner startete seine Karriere als Kreativer vor über 20 Jahren in Kapstadt und zog 2003 nach Deutschland, wo er als Managing Director bei Heimat und DDB arbeitete, bevor er 2017 zu Serviceplan kam. Für seine Arbeit für Kunden in der Automobil- und Kommunikationsbranche sowie FMCGs und Consumer Brands erhielt er bisher über 400 internationale Kreativpreise. Bei Serviceplan Campaign Berlin ist er unter anderem verantwortlich für Ferrero, die AOK, Das Erste und die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG).

Hubertus von Lobenstein

Geschäftsführer Serviceplan Campaign Berlin

Hubertus von Lobenstein, Beratungsgeschäftsführer von Serviceplan Campaign Berlin, hat von Springer & Jacoby über Saatchi & Saatchi bis TBWA und seit 2017 in der Serviceplan Gruppe über 30 Jahre in der großen, weiten Werbewelt zugebracht. Dabei betreute er Kunden wie P&G, Henkel, Beiersdorf, Mercedes, Audi, BMW, Commerzbank, TUI, Beck’s, Adidas, Absolut Vodka und Apple. Und das immer mit demselben Ziel: Marken mehr wert machen. Erst ganz „klassisch“ und dann immer digitaler geht es ihm bis heute darum, Marken nachhaltig merkwürdig (würdig, sie sich zu merken) zu machen und sie so in den Köpfen und Herzen der jeweiligen Zielgruppe zu verankern. Daneben erfüllt er, wenn seine Kunden es zulassen, einen Lehrauftrag an der European Business School in Oestrich-Winkel, kennt die besten Wanderwege rund um Berlin und startet seit über 40 Jahren markentreu in jede neue Saison mit großen Hoffnungen für 1860 München.

 

Mediaplus Berlin

Elke Reibetanz

Geschäftsführerin Mediaplus Berlin

Elke Reibetanz ist Geschäftsführerin von Mediaplus Berlin im Haus der Kommunikation. Sie steht für kundenindividuelle Mediastrategien, die integriert mit allen Kommunikationsgewerken von Kreation bis PR entwickelt werden und daher Zielgruppen effizient und vor allem wirksam erreichen. Elke Reibetanz blickt zurück auf mehr als 15 Jahre Erfahrung in der strategischen Beratung von Werbetreibenden verschiedenster Branchen und in der Entwicklung und Umsetzung regionaler, nationaler und internationaler Mediakampagnen. Bei PHD International entwickelte sie zuvor crossmediale B2C- und B2B-Mediastrategien für Unternehmen wie BOSCH, Bridgestone und HUGO BOSS, die sie in über 30 Ländern weltweit koordinierte. Als Verantwortliche für den nationalen Mediaetat der LVMH Gruppe bei Carat Deutschland betreute sie globale Marken aus den Bereichen Fashion & Beauty, Uhren & Schmuck und Weine & Spirituosen. Bevor sie zur Mediaplus Gruppe wechselte, betreute Elke Reibetanz das Business Development in der Geschäftsleitung der Bauer Advertising KG. Bei Mediaplus Berlin verantwortet sie mit ihrem Team unter anderem die paneuropäische, crossmediale Mediakampagne für Germany Trade & Invest, die politischen Kommunikationskampagnen von Airbnb Germany und die Awareness-Kampagne der Kassenärztlichen Bundesvereinigung für die Bereitschaftsdienst-Rufnummer 116117.