Die Zukunft der Menschheit steht auf dem Spiel. Um globale Herausforderungen, insbesondere den Klimawandel, zu bestehen, müssen wir global handeln. Das gilt für Politiker, Wirtschaftsführer, aber auch für jede einzelne und jeden einzelnen von uns. Deshalb hinterfragen auch immer mehr Verbraucher:innen die Nachhaltigkeit der Produkte und Dienstleistungen, die sie kaufen oder in Anspruch nehmen. Der gesamte Prozess der Kaufentscheidungen orientiert sich nicht mehr nur am Kaufpreis eines Produkts, sondern immer mehr auch an seinen ökologischen Folgekosten und dem Nachhaltigkeits-Image des Herstellers oder Händlers.

Als beratende Agentur ist es unser vorrangiges Ziel, unseren Kund:innen vor allem die einmalige Chancen aufzuzeigen, die in diesem Paradigmenwechsel liegt: Denn die Unternehmen, die heute ernsthaft, authentisch und messbar in der Nachhaltigkeit vorangehen, können sich einen enormen Mehrwert erarbeiten, der sich Kundenbindung, verbesserte Reputation und gesteigerte Wahrnehmung in Medien und Öffentlichkeit auszahlen wird. Deshalb unterstützen wir unsere Kund:innen dabei, individuelle Verantwortung für die gemeinsame Zukunft der Menschheit zu übernehmen, entsprechend zu handeln und dies – denn das ist unsere Kernkompetenz – wirkungsoptimiert zu kommunizieren.

Die Serviceplan Group in Deutschland geht aber auch mit gutem Beispiel voran. Wir sind seit 2020 vollständig klimaneutral, arbeiten aber in zahlreichen lokalen und internationalen Projekten daran, unseren ökologischen Fußabdruck immer weiter zu optimieren.

DIE GLOBALE LEBENSMITTELINDUSTRIE IST EINER DER GRÖSSTEN CO2-VERURSACHER. 

Play
Pause
Sound off
Sound on

Gleichzeitig wird es für die Verbraucher:innen immer wichtiger, den realen CO2-Fußabdruck eines Produkts zu erfahren. Dabei spielt natürlich auch der Transport eine entscheidende Rolle. Leider ist die Kennzeichnungspolitik in den meisten EU-Ländern nicht hilfreich für die Kund:innen, sondern wohlfeil für die Konzerne. Die französische Supermarktkette Auchan hat das geändert: Mit Hilfe von GPS-Koordinaten, die als QR-Code auf vielen Produkten angezeigt werden, erfahren Verbraucher:innen den genauen Herkunftsort ihrer Lebensmittel. Das bedeutet maximale Transparenz und Kundensicherheit direkt am Point of Sale.

DURCH DIE KAMPAGNE MIT DEM GPS QUALITY LABEL ERREICHTE AUCHAN 12% MEHR TRAFFIC! REGIONAL PRODUZIERTE LEBENSMITTEL VERZEICHNETEN EIN UMSATZ-PLUS VON GUT 25%.

DER BELIEBTE SCHWEIZER SKIORT LAAX IST VOM KLIMAWANDEL UND DEM ABSCHMELZEN DER GLETSCHER IN DEN ALPEN DIREKT BETROFFEN. 

Deshalb haben Serviceplan und LAAX den Last Day Pass entwickelt – den Skipass für den Tag, der hoffentlich nie eintritt. Denn der Last Day Pass ist ein Skiliftticket, das nur am allerletzten Tag gilt, an dem Skifahren auf dem Vorab-Gletscher noch möglich ist. 

Gleichzeitig hilft jeder verkaufte Pass, dafür zu sorgen, dass er niemals gültig wird. Denn für jeden verkauften Last Day Pass kompensiert die Gemeinde LAAX so viel CO2 wie nötig ist, um diesen letzten Tag um 10 Minuten zu verschieben.

Play
Pause
Sound off
Sound on

„MIT DEM LAST DAY PASS SCHAFFEN WIR EINE MÖGLICHKEIT FÜR GÄSTE UND ORTSANSÄSSIGE, EINEN BEITRAG ZUM GLOBALEN KLIMASCHUTZ ZU LEISTEN. DER LAST DAY PASS GARANTIERT NICHT NUR EINE TONNE CO2-REDUKTION, SONDERN UNTERSTÜTZT AUCH EIN PILOTPROJEKT: AUF DEM CRAP SOGN GION, BIS CA. 2200 M. Ü. M. WERDEN LÄRCHEN, ZIRBELKIEFER, BIRKEN UND VOGELBEEREN GEPFLANZT. DIE BÄUME SPEICHERN ZUSÄTZLICHES CO2, FÖRDERN DIE BIODIVERSITÄT UND SIND EIN KLIMAFREUNDLICHER ROHSTOFF FÜR ZUKÜNFTIGE GENERATIONEN.“

Reto Fry-Bissegger, Umweltbeauftragter LAAX

 

MEHR ERFAHREN?

KONTAKTIEREN SIE UNS!

JEDER WEISS, DASS DER KLIMAWANDEL DIE GLETSCHER IN DEN BERGEN UND DIE POLKAPPEN ZUM SCHMELZEN BRINGT – ABER WIR SEHEN ES NICHT. 

Play
Pause
Sound off
Sound on

Um die Dramatik dieser Entwicklung sinnlich erfahrbar zu machen, haben wir die Meltdown Flags entwickelt. Die Idee basiert auf den uns optisch vertrauten Nationalflaggen von Staaten mit Gletschern auf ihrem Staatsgebiet. Auf jeder Flagge repräsentiert der Weißanteil die Gletschermasse des Landes. Im gleichen Maße, wie die Gletscher seit 1955 geschrumpft sind, haben wir auch das Weiß auf der jeweiligen Flagge reduziert, was die katastrophalen Ausmaße des Gletschersterbens eindrucksvoll dokumentiert. Denn schon jetzt ist klar, dass viele Nationalflaggen in wenigen Jahrzehnten gar kein Weiß mehr enthalten werden. 

„MIT DEN MELTDOWN FLAGS HOFFEN WIR, DAS BEWUSSTSEIN FÜR DIE BEDEUTUNG DER UMWELTWISSENSCHAFTEN ZU SCHÄRFEN UND DIE MENSCHEN ZU INSPIRIEREN, ZUM SCHUTZ DER UMWELT BEIZUTRAGEN. NICHT, WEIL DAS ALS UMWELTTECHNOLOGIEUNTERNEHMEN UNSER GESCHÄFT IST. SONDERN WEIL WIR ALS MENSCHEN ALLE VON IHR ABHÄNGIG SIND.“

Christian Hertel, Vice President Marketing, METER Group

 

DIE ZERSTÖRUNG DES REGENWALDES SCHREITET RASANT VORAN. JEDES JAHR WERDEN BIS ZU 13 MILLIONEN HEKTAR ABGEHOLZT ODER ABGEBRANNT. 

Das gefährdet nicht nur die Artenvielfalt, sondern auch die Sauerstoffversorgung unseres Planeten. Einer der größten Verursacher ist die globale Fleischindustrie, die unersättlich Urwald frisst und ihn in Viehweiden oder Sojafarmen verwandelt, um die stetig wachsende Rinderpopulation zu ernähren. Um diesen Zusammenhang sichtbar zu machen, haben wir scheinbar appetitliche Rindfleisch-Patties so illustriert, dass jedem aufmerksamen Betrachter der Appetit auf Fleisch vergeht. Denn die „leckere“ Kruste besteht bei genauem Hinsehen aus unzähligen verbrannten Bäumen. Guten Appetit.

Die einzigartigen Kunstwerke machen darauf aufmerksam, dass jeder eine Wahl hat. Jeden Tag. So einfach kann Klimaschutz sein. Einfach, indem wir hin und wieder darüber nachdenken, was wir essen.

„UNS IST ES EIN SEHR WICHTIGES ANLIEGEN, DIE GROßFLÄCHIGE ABHOLZUNG DER TROPENWÄLDER FÜR DIE FLEISCHPRODUKTION ZU STOPPEN. DIES KÖNNEN WIR NUR ERREICHEN, WENN WIR VERBRAUCHERINNEN UND VERBRAUCHER DARAUF AUFMERKSAM MACHEN, WELCHE AUSWIRKUNGEN UNGEBREMSTER FLEISCHKONSUM AUF DIE UMWELT HAT. DESHALB HABEN WIR EINE KAMPAGNE GESTARTET, DIE MIT IHREN BILDGEWALTIGEN MOTIVEN DAZU AUFFORDERT, EIGENES VERHALTEN ZU ÜBERDENKEN.

Fenna Otten, Tropenwaldberaterin bei ROBIN WOOD

MEHR ERFAHREN?

KONTAKTIEREN SIE UNS!

DIE NATUR IST DIE QUELLE VON ALLEM. DESHALB HABEN WIR FÜR THÜRINGER WALDQUELL EINE KAMPAGNE KREIERT, DIE IHRE SUGGESTIVE KRAFT GANZ AUS DER ÜBERWÄLTIGENDEN SCHÖNHEIT DER NATUR SCHÖPFT. 

Gleichzeitig haben wir damit die einzigartige Wasserqualität von "Thüringer Waldquell" erlebbar gemacht. Denn ihre Reinheit verdankt sie vor allem den ganz besonderen geologischen Begebenheiten in dieser Region.

Mit Panoramaaufnahmen, einem Blick über die Baumkronen oder einer Nahaufnahme im Wald heimischer Arten haben wir die eindringliche und Schönheit dieser einzigartigen Landschaft einzufangen. Wir haben die große Chance genutzt, die Dinge so zu zeigen, wie sie wirklich sind. Einfach weil sie von Natur aus großartig sind.

47,4%

gestützte

Werbeerinnerung

82,5%

Gefällt

die Kampagne sehr gut oder gut

57,7%

positive Erkennung

der Marke nach der Werbekampagne

~ 70%

würden das Produkt

bei ihrem nächsten Einkauf kaufen

MANCHMAL MERKEN WIR ERST, DASS ETWAS DA WAR, WENN ES VERLOREN IST. GENAU WIE AN LAND, SIND AUCH IN UNSEREN OZEANEN VIELE TIERARTEN VOM AUSSTERBEN BEDROHT. 

Wir haben diesen unwiederbringlichen Verlust mit etwas Überraschendem symbolisiert: mit Nichts. Genauer gesagt, mit einer irritierenden Leerstelle zwischen zwei großformatigen Werbetafeln. Dort zu sehen ist eine beeindruckend fotografierte Unterwasserszene. Doch während unsere Augen automatisch versuchen, sich auf die Stelle zu fokussieren, an der sie einen Wal oder Hai vermuten, herrscht dort nur schmerzhafte Leere.

Diese künstlerische Installation macht jedem Betrachter deutlich, dass sofortiger Handlungsbedarf besteht: Schutzgebiete für die am stärksten bedrohten Arten müssen eingerichtet werden. Die Fischerei muss strenger reguliert werden. Und vor allem: Die globale Erwärmung muss gestoppt werden, damit auch das Artensterben in den Ozeanen aufhört.

„OBWOHL DIE SCHWEIZ NICHT AN EIN MEER GRENZT, GEHT DAS THEMA ARTENVIELFALT IN DEN OZEANEN ALLE AN. DESHALB WAR ES UNS WICHTIG, ZU ZEIGEN, DASS DIE BEKANNTE NGO SEA SHEPHERD AUCH IN DER SCHWEIZ PRÄSENT IST UND UNTERSTÜTZUNG BRAUCHT.“

Michael Kathe, Creative Director Serviceplan Suisse S.A.

INTERESSIEREN SIE SICH FÜR UNSERE ARBEIT? KONTAKTIEREN SIE UNS!

Laura Kunac

Director Global Client Development & Integration

+49 89 2050 20

ZU WEITEREN ARBEITEN

HIER KLICKEN
KONTAKT
LIVE-CHAT