Dot Go

Dot go
Dot go

Dot Go: Serviceplan und Dot Inc. entwickeln erste individuell anpassbare Plattform zur Objekterkennung für sehbehinderte Menschen

Serviceplan Innovation und Dot Inc. haben sich zum Ziel gesetzt, mehr Inklusion und Selbstständigkeit für sehbehinderte und blinde Menschen zu schaffen. Ein weiterer Schritt dazu ist die Dot Go App, eine Community-getriebene Plattform, über die Objekte und Entfernungen erkannt und individuell mit Aktionen verbunden werden. Bei den Cannes Lions 2021 ausgezeichnet, ist die App ab Anfang Dezember kostenlos im App-Store verfügbar.

München, den 18. November 2021 — Sei es beim Einkaufen, beim Besuch einer Ausstellung, bei der Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln oder beim Überqueren einer Straße. Sehbehinderte Menschen sind in ihrem Alltag mit unterschiedlichen Herausforderungen konfrontiert. Dot Inc. und Serviceplan Innovation haben mit Dot Go eine kostenlose Plattform kreiert, über die Objekte und Entfernungen erkannt und mit Aktionen verbunden werden können. Dot Go hilft sehbehinderten Menschen, sich in der Welt zurechtzufinden, Gegenstände zu erkennen und tägliche Aufgaben zu automatisieren, um ein unabhängiges Leben zu führen.

Jedes Objekt kann mit jeder Aktion verknüpft werden – und die Möglichkeiten sind endlos. So ist, wofür davor mehrere, oft auch kostenpflichtige Apps gebraucht wurden, alles in einer vereint: Wenn über die App ein Kunstwerk erkannt wird, kann beispielsweise der entsprechende Wikipedia-Eintrag aufgerufen und vorgelesen werden, das Erkennen eines STOP-Schilds kann in eine Vibration des Smartphones übersetzt werden und beim Lokalisieren einer Bushaltestelle kann automatisch der entsprechende Busfahrplan vorgelesen werden.

Der Case-Film wartet hier auf YouTube: https://youtu.be/tEiEoIAeN-4.

Serviceplan Innovation hat die Plattform gemeinsam mit dem südkoreanischen Unternehmen Dot Inc. und Serviceplan Korea konzeptioniert, designt und implementiert. Die technische Entwicklung des Projekts und das Erstellen des Prototyps wurde vom Digital Development Studio Hyperinteractive verantwortet. Nach eineinhalb Jahren Entwicklungszeit ist Dot Go ab Anfang Dezember kostenlos im App Store verfügbar.

Alexander Schill, Global CCO der Serviceplan Group: „Dot Go ist ein gutes Beispiel dafür, dass wir dank der richtigen Partnerschaften, gemeinsam mit anderen Spezialist:innen, in der Lage sind, sinnstiftende Technologien zu entwickeln, die die Kraft haben, die Welt zu verändern. Ich bedanke mich bei allen Partnern, die sich bei diesem Projekt mit viel Leidenschaft und Engagement beteiligt haben.“

„Dot Go ist ein Gamechanger und wir sofort in das Projekt verliebt. Es macht uns sehr stolz, bei diesem Projekt unsere kreative und technologische Expertise beisteuern zu dürfen!“, sagt Dieter Pries, Gründer und Geschäftsführer von Hyperinteractive aus Hamburg.

Dot Go ist keine App. Dot Go ist eine Plattform.

Das Prinzip von Dot Go ist wie folgt: Mittels der LiDAR-Technologie wird die Distanz zu Gegenständen gemessen. Auf Grundlage bestehender Datensätze anderer User:innen oder eigener Datensätze wird das Objekt zunächst identifiziert und klassifiziert, bevor auf Basis des „Wenn Dann“-Prinzips eine vorher festgelegte interne (Sound, Vibration, …) oder auch externe (Timer, Aufrufen einer Website, …) Aktion auf dem Smartphone ausgelöst wird.

Dabei ist Dot Go nicht nur eine App, sondern eine Plattform, die es erlaubt, neue Datensätze hinzuzufügen und mit anderen User:innen zu teilen. Eric Ju Yoon Kim, Gründer und CEO von Dot Inc., erklärt: „Dot Go ist individuell anpassbar und beliebig skalierbar. Die Plattform gibt sehbehinderten Menschen die Freiheit, barrierefreie Lösungen für sich und andere zu schaffen – und diese mit der Community zu teilen. Ich bin unglaublich stolz, dass diese Idee den Alltag von Millionen Menschen auf der ganzen Welt merklich erleichtert.“

Partnerschaften sind der Schlüssel, um zu wachsen.

Dot Inc. wurde kürzlich mit Dot Go von der Inter-American Development Bank als eines von fünf Tech-Start-Ups für eine Förderung von über 100.000 US-Dollar ausgewählt. Das Ziel: In Kooperation mit der Organisation „Wheel the World“, einem inklusiven Reise-Service für Menschen mit körperlichen Einschränkungen, werden ab Frühjahr 2022 Reisen für sehbehinderte Menschen in und nach Lateinamerika angeboten.

Für Dot Go sind Partnerschaften essentiell, um zu wachsen. Marken, Organisationen und Institutionen, die Barrierefreiheit schaffen wollen, können auf die bestehende Technologie zurückgreifen, über Dot Go kostengünstig Datensätze anlegen und mit der Dot-Go-Community teilen. Denn: Mit dem Plattformansatz senkt Dot Go die Kosten und den Aufwand, die mit der Entwicklung individueller Anwendungen verbunden sind.

Dot Inc. – Making the World More Accessible

Angefangen mit der Dot Watch in 2015 schafft Dot Inc. in Kooperation mit Serviceplan stetig Lösungen, die die Welt ein Stück weit zugänglicher für sehbehinderte Menschen machen. Auf die Dot Watch als erste Braille-Smartwatch folgten Dot Mini, Dot Translate und Dot Public. Durch seine Innovationen wurden Serviceplan und Dot Inc. bereits mit einer Vielzahl renommierter Awards ausgezeichnet – zuletzt bei den Cannes Lions 2021 mit Bronze in Digital Craft für Dot Go. Bei den Eurobest-Awards 2021 steht Dot Go zudem auf der Shortlist in der Innovation-Kategorie.


CREDITS

Serviceplan Group

Alex Schill – Global Chief Creative Officer

Jason Romeyko – Worldwide Executive Creative Director

Matthias Harbeck – Chief Creative Officer Germany

Michael Wilk – Global Head of Art

 

Serviceplan Innovation

Franz Röppischer – Executive Creative Director

Lorenz Langgartner – Executive Creative Director

Eduardo Álvarez Lucas – Art Director

Sandra Valencia – Copywriter

Shruthi Subramanian – Jr. Copywriter

Kai West Schlosser – Jr. Art Director

Rohil Borole – Jr. Art Director

Dennis Fritz – Director und Motion Designer

Kevin Lausen – DoP und Motion Designer

Aušrinė Kurgonaitė – Creative Intern

Camille Nizet – Creative Intern

Thinh Nguyen – Creative Intern

Mirjam Olga Strzata – Creative Intern

Yago Guimaraes – Creative Intern

Raquel Vega – Creative Intern

Yamen Ibrahim – Creative Intern

Lorenzo Colnaghi – Creative Intern

Anastasiia Cherniavska – Creative Intern

Reinier Wortman – Creative Intern

Changkyu Ku – Creative Intern

 

Serviceplan Korea

Julia Kang – CEO & Managing Director

Kwangjae Lee – Executive Director

Junghwan Choi – Senior Account Manager

Bern Huh – Account Manger

Jihyun Seo – Art Director

Jiho Ahn – Associate Art Director

Yunjung Chae – Copywriter

 

Hyperinteractive

Dieter Pries – Innovation Director

Pavel Larionov – Creative Technologist

Saurabh Kakade – Creative Lead

Andrii Narinian – iOS Engineer

Alexander Soroka – Deep Learning Engineer

Alexander Patuk – Full Stack Mobile Developer

Karolina Woźnicka – QA

 

Dot Incorporation

Eric Ju Yoon Kim – CEO

Ki Sung – CTO

Jae Seong Joo – CDO

Ahrum Choi – Director of Social Impact

 

salty.fruits

Imad El Rayess – Creative Producer

 

Paulus Co., Ltd.

Kyungsin Kim – Producer

Saffaan Qadir – Director

Hee Won Han – Assistant Director

Yongsang Cho – Cinematographer

Handong Ryu – Production Assistant

 

Saliya Projects

Saliya Kahawatte – Consultant

Jacqueline Schottes – Creative Director

 

Dexxit

Florian Beijers – Consultant

 

Freelance

Lennert Schrader – Motion Designer

Niklas May – Creative Technologist

Ying Quan Tan – iOS Engineer

Heiko Steudten – DoP

Jung in Park – Consultant

Mouna Nifter – Consultant

Inês Ayer – Developer

 

Weiterlesen Schließen
Play
Pause
Sound off
Sound on

Dieser Videoinhalt wird von einem dritten Anbieter gehostet.

Um diese Inhalte sehen zu können, müssen Sie mindestens die Statistik-Cookies akzeptieren.

Durch die Anzeige des externen Inhalts akzeptieren Sie standardmäßig die Nutzungsbedingungen von www.youtube.com

Download

Kontakt

Alena Hermann

Alena Hermann

Corporate Communications

+49 40 202 288 8125