Bundesweite Kampagne für den ärztlichen Bereitschaftsdienst

elf
elf

Die Nummer mit den Elfen – Bundesweite Kampagne für den ärztlichen Bereitschaftsdienst

Überfüllte Gänge, wartende Patienten und Ärzte, die zwischen Notfällen und Menschen mit Erkältung rotieren. Das ist nicht selten das Bild in Notaufnahmen, wenn an Wochenenden die Arztpraxen geschlossen sind. Das Problem: Viele Patienten suchen außerhalb der Sprechzeiten das Krankenhaus auf, obwohl der ärztliche Bereitschaftsdienst die richtige Anlaufstelle wäre. Mit einer breit angelegten Kampagne, die heute im Rahmen einer Pressekonferenz in Berlin vorgestellt wurde, will die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) das ändern und gemeinsam mit Serviceplan und Mediaplus Berlin die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes bekannter machen.

Berlin, den 30. August 2019 — Wann man die 112 wählen muss, weiß in Deutschland jedes Kind. Doch wofür die 116117 steht, ist selbst vielen Erwachsenen nicht bekannt. Die KBV, die Dachorganisation der 17 Kassenärztlichen Vereinigungen in Deutschland, startet deshalb heute die bislang größte Kampagne für den ärztlichen Bereitschaftsdienst, um die bundesweite Nummer 116117 bekannter zu machen und mehr Menschen über seine Aufgaben zu informieren.

Aus der 116117 wird die Elf 6 und Elf 7

Bereits Ende vergangenen Jahres hat Serviceplan Reputation – die Agentur zur Lösung komplexer Kommunikationsaufgaben für Wirtschaft, Politik und Gesellschaft – den Etat für die bis 2021 angelegte Kampagne gewonnen. Und das vor allem mit einer einschlagenden Idee. „Die Herausforderung bei der 116117 ist, dass die Nummer nicht so prägnant ist wie die 112“, erklärt Jörg Ihlau, Geschäftsführer von Serviceplan Reputation in Berlin. „Die Frage war also: Wie schaffen wir es, dass sich Menschen eine Nummer mit ganzen sechs Ziffern merken?“ Die Idee der Kreativen unter Leitung von Benedikt Göttert, Standortchef im Berliner Haus der Kommunikation: Aus der 116117 wird zukünftig die Elf 6 und Elf 7 – die Nummer mit den Elfen, verkörpert von zwei sympathischen, faszinierenden und auffälligen Elfen-Figuren.

„Dabei bilden die beiden Fabelwesen nicht nur eine starke Eselsbrücke, um sich die Nummer zu merken“, erklärt Göttert. „Als Elfen stehen sie auch sinnbildlich für das, was sich Menschen von der 116117 erwarten: Schnelle Hilfe, guten Rat, Empathie und Fürsorge, wenn man am Wochenende krank im Bett liegt und ärztliche Hilfe braucht.“

TV, Online, OoH, PR und Content – integriert aus dem Berliner Haus der Kommunikation

Bundesweit ist die Kampagne mit den beiden Schauspielerinnen Monika Anna Wojtyllo (Elf 6) und Melanie Stahlkopf (Elf 7) ab heute in einem TV-Spot zu sehen. Der Spot wurde von NOKTO Films unter Regie von Tobias Perse produziert. Flankiert von breit angelegter Online-Werbung sowie Außenwerbung, werden die beiden Elfen in den nächsten Wochen in ganz Deutschland präsent sein und beim Merken der Nummer helfen.

Von Beginn an wird die Kampagne von einem integrierten Team aus PR-Beratern, Social-Media-Strategen, Redakteuren und Kreativen am Berliner Standort betreut. Die Mediaplanung verantwortet das Team um Elke Reibetanz, Geschäftsführerin Mediaplus Berlin, in Zusammenarbeit mit Plan.Net Hamburg.

Die Macher im Berliner Haus der Kommunikation unter der Projektleitung von Claudia Diaz, Management Supervisor Serviceplan Reputation und Adèle Mitton, Account Manager Serviceplan Reputation, setzen in der Vertiefung auf PR und Content-Marketing. Denn neben der Bekanntheit der Nummer geht es auch um weitergehende Patienteninformation. So soll ein Bewusstsein dafür wachsen, wann sich Patienten an den Bereitschaftsdienst wenden können, wann sie sofort den Rettungsdienst rufen sollten und in welchen Fällen der Weg zum Hausarzt am nächsten Werktag die bessere Wahl ist.

Serviceplan Reputation konnte mit der KBV im vergangenen Jahr einen weiteren hochkarätigen Kunden aus der Gesundheitsbranche gewinnen. Die Dachorganisation der 17 Kassenärztlichen Vereinigungen in Deutschland vertritt rund 172.000 Kassenärzte und Psychotherapeuten bundesweit. Auf Seite der KBV wird die Kampagne durch das Dezernat Kommunikation unter Leitung von Dr. Roland Stahl und Anette Winkler betreut.


Team im Haus der Kommunikation Berlin:

Beratung: Jörg Ihlau, Frank Meinke, Claudia Diaz, Adèle Mitton, Linda Näther, Manuel Röhrich

Kreation: Benedikt Göttert, Myles Lord, Felix Roy, Julius Steffens, Filip Krystosiak, Golo Schenk, Jörg Gottschling

Media: Elke Reibetanz

Weiterlesen Schließen

Download

Kontakt

Christiane Wolff

Birgit Koch

Senior Corporate Communications Manager

+49 89 2050 2273