Scars of Democracy
Boris Johnson

„Scars of Democracy“: Stroke Art Fair und Plan.Net setzen mithilfe von AR ein Zeichen für künstlerische Freiheit

Streetart in einer virtuellen Vernissage im heimischen Wohnzimmer: Die Kunstmesse Stroke Art Fair und Plan.Net Pulse ermöglichen das neuerdings mit einer App und setzen sich mit dem mehrfach ausgezeichneten Projekt „Scars of Democracy“ für das „Recht auf Ausübung der künstlerischen Freiheit“ ein. Neu in der Galerie provokanter Motive der einflussreichsten Politiker unserer Zeit ist der britische Premierminister Boris Johnson.

München, den 04. November 2019 — Anlässlich ihres zehnjährigen Jubiläums in diesem Jahr zelebrierte die Stroke Art Fair in München in einer Sonderausstellung das „Recht auf Ausübung der künstlerischen Freiheit“ gemäß Artikel 19 der UN-Convention für Menschenrechte. Erstmalig wurde in diesem Rahmen Streetart mithilfe von Augmented Reality (AR) in eine virtuelle Vernissage verwandelt, die jetzt via App auch in die eigenen vier Wände einziehen kann.

Als Basis dient die Porträt-Serie „Scars of Democracy” von Streetartist Capo’s Finest. Die Kunstwerke zeigen großformatige Aquarelle von zehn der namhaftesten und einflussreichsten Politiker*innen unserer Zeit. Um die Unwiderruflichkeit ihrer Handlungen zu unterstreichen, wurden den Protagonisten*innen wichtige und zum Teil umstrittene Entscheidungen ihrer bisherigen politischen Laufbahn in Form von Tätowierungen „unter die Haut gestochen“. Was bei der Sonderausstellung auf den ersten Blick als reine Provokation hätte empfunden werden können, entpuppt sich durch  die App „Scars of Democracy“ (Link zum App Store, Download kostenfrei) als politisches Aufklärungstool. Denn nur durch den Blick der Smartphone-Kamera können die Bedeutungen der Tattoos digital dechiffriert und die dazugehörigen Fakten und Hintergrundinformationen freigeschaltet werden – in Form journalistischer Berichte und Videos verschiedener internationaler Nachrichtendienste.

Mit dem neuen App-Update wird das digitale Erlebnis, das bisher nur in Verbindung mit der Ausstellung oder online unter https://www.scars-of-democracy.com/ erlebbar war, nun um eine Augmented-Reality-Funktion erweitert. So ermöglicht die App allen Anwendern – egal wo sie sich befinden – das Erleben der Ausstellung. Mit der Sonderfunktion „Couchmodus“ können sich die Nutzer die internationalen Politgrößen in die heimischen Wände projizieren und die Botschaften hinter den Tätowierungen entdecken. Ermöglicht wird dies mithilfe von und durch geschickte Interpretation der innovativen Bilderkennungssoftware aus Apples AR Kit 2.0. Die App wurde gemeinsam mit dem Plan.Net Innovation Studio umgesetzt.

Dass der britische Premier Boris Johnson als neuestes Motiv in die Streetart-Galerie aufgenommen wurde, ist kein Zufall, sondern war der Wunsch der Nutzer. Mittels einem in der App integrierten Voting-Modul können die User abstimmen, welche*n Politiker*in Streetartist Capo’s Finest als nächstes porträtiert und tätowiert. Aktuell stehen der brasilianische Staatspräsident Jair Blonsonaro und der Präsident von Ruanda Paul Kagame zur Auswahl.

Wer die Motive live sehen und weitere Informationen zu „Scars of Democracy“ erhalten möchte, hat dazu die Möglichkeit beim Zündfunk Netzkongress am 8. und 9. November in München. Weitere Informationen gibt es direkt auf der Seite des Zündfunk Netzkongress.

Über Stroke Art Fair:

Die Stroke Art Fair ist die weltweit erste Messe für Urban Art, Streetart und Neue Zeitgenössische Kunst. Stroke verbindet wie kein anderes Format den Anspruch einer klassischen Kunstmesse mit der Energie und der Lebenslust einer neuen Generation von Künstlern und Kunstinteressierten.

Weiterlesen Schließen

Download

Kontakt

Anna Schroth

Anna Schroth

Corporate Communication & PR

+49 89 2050 2375