Nachhaltigkeitsstudie Kosmetik 2019

Nachhaltigkeitsstudie Kosmetik
Nachhaltigkeitsstudie Kosmetik

Nachhaltig gepflegt? So sehen die Verbraucherinnen Kosmetik in Deutschland

  • Beauty-Pflege ist ohne Nachhaltigkeit für die meisten Verbraucherinnen undenkbar
  • Kosmetikverwenderinnen achten besonders auf den Verzicht von Tierversuchen
  • Wichtig sind natürliche Inhaltsstoffe und die Vermeidung von unnötigem Verpackungsmüll
  • Weleda und Lavera sind die nachhaltigsten Kosmetikmarken aus Sicht der Verbraucherinnen

Die Nachhaltigkeitsstudie Kosmetik 2019, durchgeführt von Facit Research, präsentiert mithilfe einer Online-Befragung von rund 2.300 Teilnehmerinnen die aus Verbrauchersicht nachhaltigsten Kosmetikmarken für Frauen in Deutschland; es überzeugen Weleda, Lavera und Kneipp. Die Ergebnisse zeigen deutlich: Das Nachhaltigkeitsbewusstsein in der Kosmetikbranche wird immer stärker.

München, den 24. Juni 2019 — Beauty-Pflege ohne Nachhaltigkeit ist für viele Verbraucherinnen undenkbar: Marken müssen ökologisch glaubwürdig und authentisch sein. Rund 2.300 Kosmetikverwenderinnen wurden per Online-Fragebogen dazu befragt; Voraussetzung für die Teilnahme war, dass die Nutzerinnen eine der 35 erhobenen Marken mindestens einmal pro Monat verwenden. Wie bei Nahrungsmitteln sind Kosmetikverwenderinnen auch bei der Wahl der Körperpflege besonders kritisch: 57 Prozent der Befragten bevorzugen Produkte, die mit den eigenen nachhaltigen und ethischen Wertvorstellungen übereinstimmen.

Einer der Erfolgsfaktoren für Marken ist klare Kommunikation: Diese wird von den Befragten bei allen 35 Kosmetikmarken als glaubwürdig und verständlich wahrgenommen. Wichtig ist 66 Prozent der Studienteilnehmerinnen zudem, dass Marken leicht auffindbare Informationen zur Nachhaltigkeit anbieten.

„Was die Nachhaltigkeitskommunikation anbelangt, machen die Hersteller schon vieles richtig“, bestätigt Jens Cornelsen, Geschäftsführer von Facit Research. 19 Prozent der Kosmetikverwenderinnen geben an, bereits Informationen zum Thema Nachhaltigkeit wahrgenommen zu haben. „Damit ist das Thema Nachhaltigkeit sehr viel präsenter als im branchenübergreifenden Durchschnitt, der in den Jahren 2014 bis 2017 bei rund 15 Prozent lag“, so der Experte.  

Verbraucherinnen suchen nach Antworten

Die Studie ermittelt, dass vorwiegend ökologische Aspekte Markttreiber sind und das Nachhaltigkeitsimage einer Marke beeinflussen. Bei Kosmetik informieren sich die befragten Frauen ausführlich zur Herstellungsart und dem Herstellungsort der Produkte sowie zu kritischen Inhaltsstoffen wie chlorierte Aluminiumsalze oder Mikroplastik.

Das Nachhaltigkeitsbewusstsein in der Kosmetikbranche wird immer konkreter

Während es für Unternehmen beim Aufbau eines nachhaltigen Markenimages in den Vorjahren ausreichte, allgemein gültige ethische Werte für sich zu beanspruchen, haben die Kosmetikverwenderinnen im Jahr 2019 eine sehr konkrete Definition von nachhaltiger Kosmetik entwickelt.

Die Teilnehmerinnen der Studie erwarten von nachhaltiger Kosmetik ökologisch korrekt produzierte, nachhaltige Pflegeprodukte, bei denen auf unnötige Verpackungen verzichtet wird, und die zertifizierte und natürliche Inhaltsstoffe enthalten. Darüber hinaus wird Wert auf vegane Produkte gelegt, die sich konsequent mit Tierschutz auseinandersetzen und pflanzliche, nachwachsende Inhaltsstoffe verwenden. Knapp 50 Prozent der Befragten achten beim Produktkauf auf recyclebare Verpackungen und 55 Prozent wünschen sich, dass sich die Kosmetikmarken gegen Tierversuche aussprechen. Von den Herstellern der Marke wird zudem soziales Engagement erwartet, regionale Produktion und der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen.

Da zertifizierte Naturkosmetik diese Attribute weitgehend erfüllt, liegt sie auch bei der Nachhaltigkeitsstudie Kosmetik 2019 auf den vorderen Plätzen: Von den 35 erhobenen Kosmetikmarken für Frauen befinden sich allein sechs unter den Top Ten und belegen die Plätze 1-5 und 9. Bei den Verbraucherinnen kommen also diejenigen Marken gut an, die Umwelt und Ressourcen schonen und natürliche Inhaltsstoffe für Haut und Haar anbieten.

Die Top 10 der nachhaltigsten Kosmetikmarken aus Sicht der Verbraucherinnen:

1.    Weleda (Sustainability Index: 100)

2.    Lavera (Sustainability Index: 82)

3.    Kneipp (Sustainability Index: 79)

4.    Terra Naturi (Sustainability Index: 76)

5.    Alterra (Sustainability Index: 71)

6.    Frei-Öl (Sustainability Index SI: 71)

7.    Eubos (Sustainability Index: 68)

8.    Eucerine (Sustainability Index: 66)

9.    alverde (Sustainability Index: 66)

10.  Linola (Sustainability Index: 64) 

Die Studie

Die regelmäßig von Facit Research durchgeführten Nachhaltigkeitsstudien untersuchen, welches Image einzelne Unternehmen oder ganze Branchen aus Sicht der Verbraucher in Bezug auf Nachhaltigkeit haben und wie sich Nachhaltigkeit generell auf das Unternehmensimage auswirkt.

Seit 2019 liegt der Fokus der Studien verstärkt auf einzelnen Branchen: Nach der Süßwaren- und Kosmetikbranche werden aktuell die Bekleidungs- und Touristikbranche untersucht.  Dieses neue Branchenformat schließt an die Nachhaltigkeitsstudie „Sustainability Image Score (SIS)“ an, die 2011 bis 2017 von Facit Research in Kooperation mit Serviceplan Reputation veröffentlicht wurde.

Für den Branchen-Index wird Nachhaltigkeit aus vier Dimensionen betrachtet: der ökologischen (verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen, umweltschonende Technologien), der ökonomischen (Einschätzung, ob ein Unternehmen fair und seriös wirtschaftet), der sozialen (sichere Arbeitsplätze, gesellschaftliche Verantwortung) und der kosmetikspezifischen (Verzicht auf Mikroplastik, zertifizierte Inhaltsstoffe etc.). Die Ergebnisse der Studie basieren auf insgesamt rund 3.800 Bewertungen von 35 Kosmetikmarken; in einer Online-Befragung wurden 2.300 bevölkerungsrepräsentative Teilnehmer – ausschließlich Konsumenten und Markenverwender – von März bis April für je 25 Minuten befragt. 

Weiterlesen Schließen

Download

Kontakt

Lisa Pandtle

Corporate Communication & PR

+49 89 2050 2125